Pushpak Mahabharata Buch 3Zurück WeiterNews

Kapitel 302 – Der Auftrag an die junge Kunti

Da fragte Janamejaya:
Was war das Geheimnis, welches der Sonnengott Karna nicht enthüllen wollte? Und welcher Art waren seine Ohrringe und die Rüstung? Woher stammten die beiden Dinge? Oh ich möchte alles darüber wissen, bester Mann, erzähl es mir bitte.

Und Vaisampayana hub an:
Ich werde dir das Geheimnis erzählen, welches die strahlende Gottheit dem Karna verschwieg. Und ich werde dir auch von den Ohrringen und der Rüstung berichten. Nun, oh König, vor vielen Jahren kam eines Tages ein Brahmane von schneidender Energie und hochgewachsener Statur zum König Kuntibhoja, der verfilzte Locken, einen Bart und seinen Stab in der Hand trug. Sein Äußeres war dem Auge angenehm. Er hatte makellose Glieder und schien zu strahlen. Auch war seine Hautfarbe so dunkelgelb wie Honig. Seine Stimme war wohlklingend, und ihn zierten sowohl asketischer Verdienst als auch das Wissen um die Veden.

Dieser große Mann sprach zu Kuntibhoja:
Oh du ohne jeglichen Hochmut, ich möchte in deinem Hause als Gast leben und mich von deinen Almosen ernähren. Dabei mögen weder du noch deine Gefolgsleute mit irgendeiner Tat mein Mißfallen erregen. Wenn du das kannst, oh Sündenloser, dann möchte ich bei dir leben. Ich werde kommen und gehen, wie es mir beliebt, und niemand soll mich je beleidigen, was Nahrung oder Unterkunft anbelangt.

Freudig antwortete da Kuntibhoja:
So sei es und viel mehr. Oh du mit der großen Weisheit, ich habe eine ruhmreiche Tochter namens Pritha (Kunti). Sie hat einen hervorragenden Charakter, befolgt ihre Gelübde, ist keusch und von gezügelten Sinnen. Sie soll dir achtungsvoll dienen und in allen Dingen helfen. Du wirst mit ihrem Wesen zufrieden sein.

Dann ehrte der König den Brahmanen, ging zu seiner Tochter Pritha mit den großen Augen und sprach zu ihr:
Mein Kind, ein sehr frommer Brahmane möchte in unserem Hause leben. Ich habe seinem Wunsch entsprochen und vertraue nun auf dein Geschick und deine Begabung, ihm zu dienen. Also verhalte dich so, daß meine Worte wahr werden. Gib ihm bereitwillig alles, was der verehrte Brahmane möchte, denn er hat asketischen Verdienst und ist in das Studium der Veden vertieft. Alles was er wünscht, soll er sofort und mit Freuden erhalten. Ein Brahmane ist die Verkörperung der wirksamsten Energie und des höchsten asketischen Verdienstes. Wegen der tugendhaften Praxis der Brahmanen scheint die Sonne am Himmel. Weil die mächtigen Asuras Vatapi und Talajangha die ehrbaren Brahmanen mißachteten, wurden sie von deren Fluch vernichtet. Und nun ist einer von diesen höchst Tugendhaften deiner Sorge übergeben, mein Kind. So diene ihm immer mit konzentriertem Geist. Ich weiß, meine Tochter, daß du von klein auf die Brahmanen, Verwandten, Höhergestellten, Diener, deine Mutter und mich selbst immer hilfsbereit umsorgt hast. Ich weiß, daß du dich gut beträgst und jedem die rechte Achtung zollst. Und wegen deines angenehmen Verhaltens gibt es niemandem im ganzen Palast und in der Stadt, der mit dir unzufrieden wäre, selbst nicht unter den Dienern. Deshalb dachte ich an dich, dem Brahmanen mit dem reizbaren Temperament zu dienen. Du bist ein Mädchen, Pritha, und wurdest von mir als meine Tochter adoptiert. Du wurdest im Geschlecht der Vrishnis dem Sura als Lieblingstochter geboren, und dein Vater übergab dich mir voller Freude. Du bist die Schwester von Vasudeva (dem Vater Krishnas), und das Beste meiner Kinder. Dein Vater hatte versprochen, mir sein erstgeborenes Kind zu überlassen, was er frohen Herzens einhielt, als du noch sehr klein warst. Nun bist du meine geliebte Tochter. In jenem Geschlecht geboren und in diesem aufgezogen – so bist du von einem glücklichen Status in den nächsten gekommen wie ein Lotus, der von einem schönen See in den nächsten verpflanzt wurde. Oh glücksbringendes Mädchen, Frauen aus niederer Abstammung können schon in unreifem Alter einen schlechten Charakter bekommen, auch wenn sie mit großer Anstrengung zur Beherrschung erzogen werden. Doch du wurdest in einem königlichen Geschlecht geboren, deine Schönheit ist außerordentlich, und du besitzt alle guten Eigenschaften. So zügele Stolz, Hochmut und allen Dünkel, mein Mädchen, und warte dem segenspendenden Brahmanen mit Ehrfurcht auf. Dies wird dir zum Guten gereichen. Wenn du so handelst, oh sündenloses Mädchen, wirst du sicherlich glücklich sein. Doch wenn du den Ärger des Zweifachgeborenen entfachst, wird unsere ganze Familie von ihm vernichtet werden.


Zurück Inhaltsverzeichnis Weiter