Pushpak Mahabharata Buch 3Zurück WeiterNews

Kapitel 273 – Herkunft von Rama, Sita und Kuvera

Markandeya antwortete:
Oh Bulle des Bharata Geschlechts, schon Rama litt unvergleichliches Elend, als der übelgesinnte Ravana, der König der Rakshasas, mittels Täuschung seine Gattin Sita aus der Einsiedelei des Waldes entführte und dabei noch den Geier Jatayu überwältigte. Mit Hilfe von Sugriva brachte Rama seine Sita zurück. Dafür baute er eine Brücke über den Ozean und überrannte Lanka mit seinen scharfen Pfeilen.

Da fragte Yudhishthira:
In welchem Geschlecht war Rama geboren und welches Ausmaß hatten seine Macht und sein Heldenmut? Wessen Sohn war Ravana, und warum gab es zwischen ihm und Rama diesen Konflikt? Oh Ruhmreicher, erzähl mir dies alles ganz genau, denn ich möchte die Geschichte von Rama und seinen herausragenden Heldentaten erfahren.

Und Markandeya sprach:
So höre, oh Prinz der Bharatas, die alte Geschichte genau so, wie es sich zutrug. Ich werde dir alles über die Sorgen von Rama und seiner Gattin erzählen. Einst lebte ein großer König namens Aja im Geschlecht des Ikshvaku. Er hatte einen Sohn namens Dasaratha, der rein und dem Studium der Veden zugetan war. Dasaratha hatte vier Söhne, die sich mit Tugend und Gewinn (Dharma & Artha) bestens auskannten. Ihre Namen waren Rama, Lakshmana, Shatrughna und der mächtige Bharata. Ramas Mutter war Kausalya, und Bharatas Mutter war Kaikeyi. Und Lakshmana und Shatrughna, diese Geißeln ihrer Feinde, waren die Söhne von Sumitra.

Abstammung Rama

Janak war der König von Videha und Sita seine Tochter. Sie wurde von Tashtri selbst geschaffen, denn sie sollte die geliebte Gattin Ramas werden. Nun weißt du die Herkunft von Rama und Sita. Und jetzt berichte ich dir von der Geburt Ravanas:

Der Herr des Universums und aller Kreaturen, der selbstgeschaffene Prajapati mit dem großen asketischen Verdienst, ist der Großvater von Ravana. Prajapati hatte einen Lieblingssohn namens Pulastya, der aus seinem Willen heraus geboren wurde. Pulastya wiederum hatte einen mächtigen Sohn namens Vaishravana, den er mit einer Kuh zeugte. Aber Vaishravana verließ seinen Vater und ging zum Großvater Prajapati, was den Vater Pulastya schwer kränkte, und mit diesem Ärger erschuf er sich selbst noch einmal. Diese zweite Hälfte von ihm bekam den Namen Vishrava und kam ins Leben, um Rache an Vaishravana zu nehmen. Doch Großvater Prajapati war sehr erfreut und zufrieden mit seinem Enkel Vaishravana (Kuvera). Er gewährte ihm Unsterblichkeit und übergab ihm die Herrschaft über alle Schätze des Universums und eine Himmelsrichtung, die Freundschaft mit Ishana (Shiva) und einen Sohn namens Nalakuvara. Auch übergab er ihm Lanka als Residenz, welche von Scharen von Rakshasas bewacht wurde, und den Wagen Pushpak, welcher sich nach dem Willen des Fahrers überallhin bewegen konnte. Auch die Herrschaft über die Yakshas war nun sein.

Abstammung Ravana


Zurück Inhaltsverzeichnis Weiter