Pushpak Mahabharata Buch 3Zurück WeiterNews

Kapitel 139 – Am Kailash

Lomasa sprach:
Sieh, oh König, wir haben nun die Berge Usiravija, Mainaka, Sweta und auch Kala hinter uns gelassen. Vor uns ergießen sich die sieben Gangas. Dieser Ort ist rein und heilig. Agni lodert hier ohne Unterbrechung. Kein gewöhnlicher Sohn des Manu ist in der Lage, dieses Wunder zu sehen. Deshalb konzentriert euch, ihr Söhne Pandus, damit ihr vielleicht die Tirthas doch schauen könnt. Siehst du hier, oh König, den Spielplatz der Götter, mit ihren Fußabdrücken übersät. Laß uns nun den weißen Felsen Mandara erklimmen, auf dem der Yaksha Manibhadra und auch Kuvera, der König der Yakshas, wohnen. Hier warten achtzigtausend flinke Gandharvas, viermal so viele Kimpurushas und Yakshas in allen Gestalten und Formen und mit verschiedensten Waffen dem Manibhadra auf. In diesen Regionen ist ihre Macht besonders groß, und sie sind so schnell wie der Wind. Sie könnten ohne Zweifel sogar den Herrn der Himmlischen von seinem Thron stoßen. Und so sind die Berge hier unerreichbar, denn Yakshas und Rakshasas beschützen sie. Also, Sohn der Pritha, konzentriere deinen Geist. Außerdem werden wir die furchtbaren Anführer und Minister von Kuvera und seinem Rakshasa Gefolge treffen. Sammle deine Energien für diese Begegnung. Der Berg Kailash ist sechs Yojanas hoch. Auf ihm wächst ein gigantischer Jujube Baum. Zahllose Götter, Yakshas, Rakshasas, Kinnaras, Nagas, Suparnas und Gandharvas überqueren diesen Pfad auf ihrem Weg zu Kuveras Palast. Du wirst dich heute unter sie mischen, von mir, Bhimas Kräften und deiner eigenen Askese und Selbstbeherrschung beschützt. Mögen König Varuna, der in Kämpfen immer siegreiche Yama, die Ganga und Yamuna, dieser Berg, die Maruts und Aswin Zwillinge und alle Flüsse und Seen für deine Sicherheit sorgen. Mögest du Strahlender sicher sein vor den Himmlischen, den Asuras und den Vasus. Oh Göttin Ganga, ich höre dein Getöse vom goldenen Berg, der Indra so heilig ist. Oh Göttin des hohen Schicksals, beschütze in diesen Bergen den König, den alle aus dem Geschlecht der Ajamida ehren. Oh Tochter des Bergkönigs, der König möchte diese bergige Region betreten. Gewähre ihm deinen Schutz.

Dann bat Lomasa Yudhishthira noch einmal, achtsam zu sein. Dies alarmierte Yudhishthira, und er sprach zu seinen Brüdern:
Lomasa war nie zuvor so besorgt. Seid alle achtsam und beschützt Draupadi. Lomasa kennt den Ort. Sicher ist das Wandern hier sehr schwierig. Also praktiziert die höchste Reinheit.

Speziell zu Bhima sprach er:
Oh Bhimasena, wache du besonders sorgfältig über Draupadi. Ob Arjuna nun nah oder fern sei, in Zeiten der Gefahr wird sie immer bei dir allein Schutz suchen.

Dann ging der hochbeseelte Monarch zu den Zwillingen Nakula und Sahadeva, schnupperte an ihren Häuptern, umarmte sie liebevoll und sprach mit Tränen in den Augen:
Fürchtet nichts, aber bewegt euch stets achtsam!


Zurück Inhaltsverzeichnis Weiter