Pushpak Mahabharata Buch 1Zurück WeiterNews

Kapitel 10 - Ruru tötet alle Schlangen und trifft auf Dundhuba

Ruru antwortete auf diese Frage:
Meine Ehefrau, die mir lieber ist als das Leben, wurde von einer Schlange gebissen, und deswegen schwor ich den fürchterlichen Eid, daß ich alle Schlangen töten werde, die mir über den Weg laufen. Also werde ich dich töten, oh Schlange, und du wirst dein Leben verlieren.

Die (harmlose) Dundhuba gab daraufhin zurück:
Oh Brahmane, Schlangen, die Menschen beißen, sind anders. Es steht dir nicht zu, Dundhubas zu töten, denn wir sind nur dem Namen nach Schlangen. Wir sind Opfer desselben Unglücks, doch wir teilen nicht dasselbe Glück. Im Leid sind wir gleich, doch nicht in der Freude, daher solltest du keine Dundhubas aufgrund eines Mißverständnisses töten, zumal du zwischen Falsch und Richtig unterscheiden kannst.

Und Sauti fuhr fort:
Als er die Rede der Schlange hörte und sah, wie ängstlich sie war, tötete Ruru sie nicht. Tatsächlich beruhigte Ruru, der Besitzer der sechs Eigenschaften, die Schlange und sprach: „Erzähl mir alles darüber, oh Schlange, wer du bist und wie du so verwandelt wurdest?“ Und die Dundhuba hub an zu erzählen: „Oh Ruru, früher war ich ein Rishi namens Sahasrapat. Durch den Fluch eines Brahmanen wurde ich in eine Schlange verwandelt.“ Und Ruru fragte weiter: „Oh du Beste der Schlangen, weshalb wurdest du von einem Brahmanen im Zorn verflucht? Und wie lange wirst du in dieser Gestalt verweilen?“


Zurück Inhaltsverzeichnis Weiter